Verein

Die Anfänge des FC Weesen gehen auf das Jahr 1961 zurück. Das erste Meisterschaftsspiel bestritten die Weesner Fussballer am 2. September 1962. Mittlerweile hat sich sehr vieles verändert. Der Verein zählt heute rund 150 Mitglieder, was dazu beiträgt, dass der Verein zu einem wichtigen Element im sozialen Leben der Region Weesen-Amden-Schänis-Bilten geworden ist.

Seit der erfolgreichen Fusion mit dem FC Bilten im Jahre 2001 ist der Verein zusätzlich gewachsen und durfte sich somit neuen, interessanten Herausforderungen in einem gemeindeübergreifenden Umfeld stellen. Der Zusammenschluss hat dem Verein neue Perspektiven, insbesonders im Bereich Nachwuchsarbeit und Infrastruktur ermöglicht was seinen vorläufigen Höhepunkt mit dem Bau des neuen Clubhauses in Weesen gipfelte. Dieses ist seit dem Sommer 2009 in Betrieb und die Spieler, Fans, Eltern und Supporter können nun auch vor, während und nach den Spielen miteinander fachsimpeln und im einladenden Ambiente auf die sportliche Leistung anstossen.

Was die Zukunft beim FC Weesen bringen wird steht natürlich in den Sternen geschrieben. Es ist zu hoffen, dass sich die einzelnen Mannschaften ständig weiter entwickeln, damit alle die dem FC Weesen die Daumen drücken, auch in Zukunft stolz die Farben des Vereines hochhalten können!

Chronik

Der FC Weesen wurde 1961 gegründet. Einige Höhepunkte der Clubgeschichte sind:

Jahr Anlass
1961 Am Samstag, 4. November 1961 fand im Restaurant Krone die Gründungsversammlung des FC Weesen statt. Die nachfolgend in alphabetischer Reihenfolge aufgeführten 22 vorwiegend jungen Weesner gründeten diesen Verein: Bommeli Eugen, Böni Stephan, Bühler Baptist, Bühler Fredy, Bühler Josef, Hämmerli Alfons, Hämmerli Hans, Hämmerli Ruedi, Hardegger Kurt, Kid Rudolf, Kistler Max, Kistler Peter, Meyer Karl, Muther Hans, Putelli Renato, Rieder Bruno, Rieder Pius, Santelli Karl, Santelli Josef, Santelli Paul, Stössel Albert und Bruno Walser.

Erster Vorstand: Josef Santelli (Präsident), Hans Mathys, Karl Santelli, Alfons Hämmerli, Baptist Bühler, Beat Gmür, Bruno Walser und Alois Stucki.

1962 Die Ortsgemeinde Weesen stellte mit der Schulgemeinde Weesen als Garant dem FC Weesen eine Wiese im Moos als ersten Fussballplatz zur Pachtung zur Verfügung. Dies ist der heutige Trainingsplatz.
1962 Im Frühjahr 1962 fand das erste Freundschaftsspiel auf dem Moos gegen den FC Buttikon statt.
1962 Das erste Meisterschaftsspiel in der 4. Liga (damals unterste Liga) ging gegen den FC Rapperswil mit 13:1 verloren. Aus 16 Spielen wurden 6 Punkte erzielt (Zwei-Punkte-Regel für einen Sieg), verblieb auf dem letzten und 9. Tabellenplatz der Saison 1962/63.
1965 Erstmals wurde die 1. Mannschaft Gruppensieger in der 4. Liga – Aus 14 Spielen wurden 23 Punkte erzielt (Saison 1965/66). Der Aufstieg in die 3. Liga wurde in den Aufstiegsspielen verpasst.
1976 31. Juli 1976: Eröffnungsspiel des heutigen Hauptplatzes mit dem Spiel des damaligen UEFA Intertoto-Wettbewerbs zwischen FC Zürich gegen FC Zbrojovka Brno (Brünn/CZE). Resultat: 0:1

FCZ mit: 1 Karl Grob, 2 Max Heer, 3 Georges Aliesch, 4 Hilmar Zigerlig, 5 Fritz Baur, 6 Köbi Kuhn, 7 Franco Cuccinotta, 8 Primin Stierli, 9 Peter Risi, 10 Fredy Scheiwiler und 11 René Botteron,

Trainer: Timo Konietzka.

Brünn Kadermitglieder: Jarusek, Hamrik, Kotasek, Minarik, Klimes, Vecera, Svoboda, Petrzela, Dosek, Kroupa, Miklos, Vlaclavicek, Uvizl, Pospisil; Hron, Frank, Lauko, Bolobics Jajsky, Bures und Farny. Trainer Havranek.

1976 Erstmaliger Aufstieg der 1. Mannschaft in die 3. Liga unter Trainer Hans Good (1975/76). Das Spielerkader bestand damals u.a. aus: Fritz Schoch und Thomas Schwizer (Torhüter), Martin Hehli, Steiner Kurt, Josef Kistler, Balz Mannhart, Chrigel Bühler, Paul Lehmann, Kurt Armbruster, Fredy Steiner, Emil Jud, Markus Schwizer, Armin Kamm, Hansruedi Büsser und Paul Zwicky.
1978 Anfangs August: Rekordbeteiligung des jährlichen Grümpelturniers mit insgesamt 157 Mannschaften.

Die 7er Mannschaften spielten in den Kategorien A und B (Schüler), C (Dorfmannschaften) und D (Aktive).

1981 4. Juli 1981: 20 Jahr Jubiläum mit einem Freundschaftsspiel „FC Weesen Ehemalige“ gegen „Gemeinderat Gaster/See“. Resultat 1:0. FCW Ehemalige: Guido Tremp, Heinz Züger, Sepp Santelli, Guido Köchli, Martin Wyss, Sepp Kistler, Baptist Bühler, Beat Meier, Viktor Jud, Walter Kamm, Eugen Bommeli, Renato Putelli (Torschütze), Hansruedi Nater, Kurt Hardegger und Alfons Hämmerli.
1982 Abstieg der 1. Mannschaft in die 4. Liga (1981/82).
1983 Aufstieg der 1. Mannschaft in die 3. Liga (1982/83) mit Trainer Edi Jeschofnik.
1984 Abstieg der 1. Mannschaft 1983/84 in die 4. Liga.
1985 Als sechster Vereinspräsident wird René Gutknecht an die Spitze des FCW gewählt.
1991 Kauf der Beleuchtungsanlage (6 Masten mit 24 Beleuchtungskörpern) von der Gemeinde Glarus und Einbau auf dem Haupt- und dem Trainingsplatz in grosser Fronarbeit.
1994 Abstieg der 1. Mannschaft in die 5. Liga (1993/94). Chrigel Bühler übernimmt die 1. Mannschaft.
1994 Sanierung des Trainingsplatzes.
1995 Aufstiege der 1. und 2. Mannschaft in die 4. Liga (1994/95).

Weesen a: Martin Landolt (Torhüter); Willi Bachmann, Werner Blöchlinger, Ivo Büsser, Beat Hämmerli, Christoph Thoma; Juan Aranda, Martin Bartholet, Manuel Kempf, Christoph Schmid, Thomas Zahner, Yvo Zehnder; Almir Aganspahic, Daniel Eicher, Iso Kalberer und Roman Schmucki. Trainer: Chrigel Bühler.

Weesen b: René Dobler, Hannes Jud und Miro Vidakovic (alles Torhüter); Peter Oswald, Albert Steiner, Stefan Thoma, Chrigel Bühler, Fredi Fäh, Kurt Zahner; Karl Moos, Slavisa Lazic, Daniel Romer, Christoph Seliner, Thomas Boos, Michel Zgraggen, Ruedi Müller, Paul Wick; Stefan Ackermann, Daniel Glarner, Adriano Conti und René Santavenere. Trainer: Fredi Fäh.

Soldan Florian beendete seine 16-jährige Schiedsrichtertätigkeit. Er absolvierte 1979 den Schiedsrichterkurs und leitete nicht weniger als 300 Partien im Junioren- und Aktivfussball.

Reto Mathis wurde an der ausserordentlichen Hauptversammlung vom 12. September 1995 zum neuen Vereinspräsidenten gewählt.

1996 Erstmals hat der FC Weesen in jeder der Junioren-Kategorien (A bis F) eine Mannschaft.

Auf Einladung der Juniorenkommission trainierte am 16. April 1996 der Liechtensteinische Nationaltrainer und sein Assistent die Weesner Junioren auf dem Moos. Der Assistent Ralph Loose (ex Dortmund-Spieler) führte mit unseren Junioren interessante Übungen mit dem Ball durch und die Juniorentrainergilde des FCW erhielt fachmännische Kommentare des ehemaligen Bundesligatrainers Dietrich Weise.

1997 Die Juniorenabteilung besuchte das Bundesligaspiel FC Bayern München gegen MSV Duisburg (5:2) und drei glückliche FCW-ler (Willy Bachmann, Martin Landolt und Marcel Benz) waren spontane Gäste vom FC Bayern-Präsident Prof. Fritz Scherrer, Franz Beckenbauer und Karl-Heinz Rummenigge auf der Ehrentribüne. Die Tickets wurden vom FC Bayern München gesponsort.
1999 Nach 17 Jahren gelang der 1. Mannschaft der Aufstieg in die 3. Liga (1998/99) mit Trainer Markus Stadelmann, der trotz dieses sportlichen Erfolges aufgrund von Weiterbildungen sein Amt zur Verfügung stellte.
1999 Als neuer FCW-Präsident wurde Hansjörg Gutknecht gewählt und die 1. Mannschaft übernimmt Max Marty (1999/2000).
2001 Die Fusion FCW mit dem FC Bilten wurde an der Hauptversammlung vom 21. Mai 2001 beschlossen.
2001 Am 24. November 2001 wurde das 40-jährige Bestehen des FCW im Hotel Bahnhof in Weesen mit einen kameradschaftlichen Austausch gefeiert. Gründungsmitglieder wie Aktive und Vorstandsmitglie-der schwelgten in Erinnerungen.
2008 27. Mai 2008. Erstmaliger Aufstieg der 1. Mannschaft (2007/08) in die 2. Liga regional unter Trainer Nino Bajic. Zum Kader gehörten u.a.: Stefan Gmür (Torhüter), Simon Schoch (Torhüter), Pascal Schwitter, Jens Schneider, Patrick Caduff, Roger Glarner, Sundzaj Sulejmani, Roger Rüegg, Rafael Kühne, Tim Steiner, Haxhi Reshani, Daniel Brunner, Silvan Schwitter, Patrick Holenstein, Mentor Boshtraj, Paul Hösli, Dominik Gmür, Patrick Wespe und Hugo Avellaneda.
2008 50 Junioren Aktive und Trainer fuhren am 14. Juni 2008 nach Nyon und erhielten vom FC Weesen Ehrenmitglied und ehemaligen Juniorenobmann Marcel Benz eine Führung durch das UEFA-Gebäude und einen Einblick in seine berufliche Tätigkeit beim Europäischen Fussballverband. Es folgte die Fahrt ins Stade de Genève nach Genf, wo ein geführter Rundgang durch das Stadion (Medien- und Dopingraum, Garderoben usw.) auf dem Programm stand und die Organisation der EURO 2008 vorgestellt wurde. Zum Abschluss wartete im Stade de la Pontaise in Lausanne das öffentliche Training der holländischen Nationalmannschaft auf die Teilnehmenden. Die Mitgereisten fanden sich mitten auf der Tribüne mit den Angehörigen der Stars wie Van der Sar (Torhüter), Van Bronkhorst, Sneijder, Van der Vaart, Van Nistelrooy, van Persie und Kuyt wieder, die am Vortag in Bern das EM-Gruppenspiel gegen Frankreich glatt mit 4:1 gewannen.
2008 Zusammenarbeit mit dem FC Uznach im Seniorenbereich (Saison 2008/09).
2009 31. Juli 2009. Einweihung des FCW-Clubhauses mit Freundschaftsspiel der 1. Mannschaft gegen den FC St. Gallen (Super League). Den Anstoss gab die Glücksfee und spätere Miss Schweiz Linda Fäh aus Benken und 1300 Zuschauer verfolgten diese Begegnung, die mit einem komfortablen 8:0 (Halbzeit 6:0) für St. Gallen ausging.

FCW (Trainer: Gordan Culum): Stefan Gmür (46. Min. Roger Heidegger) (Tor); Pascal Schwitter (64. Min. Dominik Gmür), Daniel Brunner (78. Min. Kareem Radix), Jens Schneider, Roger Glarner (89. Min. Thomas Heinzer), Daniel Gmür (46. Min. Nihad Burzic), Roger Rüegg (82. Min. Yannik Mason), Leo Ayres, Mario Thoma (64. Paul Hösli), Michael Laager (71. Min. Tim Steiner) und Mentor Boshtraj.

FC St. Gallen (Trainer: Uli Forte): 18 Reto Bolli (Tor), 2 Yves Oehri, 5 Lukas Schenkel (46. Min. 19 Jiri Koubsky), 28 Norbert Frrokaj (46. Min. 6 Michael Lang), 24 Marco Hämmerli (46. Min. 3 Cesar Fernando), 8 Ze Vitor, 21 Diego Ciccone (46. Min. 20 Moreno Costanzo), 14 Fabian Frei (46. Min. 15 Philipp Muntwiler), 7 Kristian Nushi (3 Tore) (46. Min. 9 Pa Madou Jagne; 1 Tor), 10 Mario Frick (3 Tore) (46. Min. 11 Mario Caceres), 22 Moreno Merenda (67. Min. 26 Nico Abegglen (1 Tor).   FCSG-Urgestein Marc Zellweger war verletzt ebenfalls anwesend.

2010 Erstmaliger Aufstieg der zweiten Mannschaft in die 4. Liga unter Trainer Willy Bachmann.

Aufstieg der Junioren D in die höchste Spielklasse des OFV – D-Elite-Klasse mit Trainer Philipp Egli.

2011 Am 25. Juni 2011 feierte der FCW sein 50 Jahr Jubiläum auf dem Moos. Im Festzelt begrüsste der Vereinspräsident mehrere Gründer, Supporter und Fans sowie viele Fussballer der 2 Aktivmannschaften, der Veteranenmannschaft und der sechs Juniorenteams unseres Vereins. Gemeinsam wurden die vergangenen 5 Jahrzehnte mit Hochs und Tiefs besprochen. Mit dem Komiker Mike Mogana und der Coverband Maxim wurde das Rahmenprogramm dieser Feier bei schönstem Wetter gestaltet. Auf ein eigentliches Jubiläums-Fussballspiel wurde verzichtet.
2012 Der Verein startete die Saison 2011/12 erstmals mit drei Aktivmannschaften. Neben der 1. Mannschaft in der 2. Liga regional (neuer Trainer: Mario Langer), der 2. Mannschaft in der 4. Liga (neuer Trainer: Pietro De Giovanni) wurde auch mit vielen Junioren und Wiedereinsteigern eine 5. Ligamannschaft als 3. Mannschaft für den Meisterschaftsbetrieb gemeldet, welche neu von Martin Hämmerli trainiert wurde. Die erzielten Tabellenränge waren: 1. Mannschaft im 4. Rang (22 Spiele; 12 Siege, 2 Unentschieden und 8 Niederlagen; Torverhältnis: 46:33 und 38 Punkte); 2. Mannschaft im 2. Rang (20 Spiele, 13 Siege, 3 Unentschieden und 4 Niederlagen; Torverhältnis 52:25 und 42 Punkte) und die dritte Mannschaft im 9. Rang (16 Spiele, 0 Siege, 1 Unentschieden und 15 Niederlagen; Torverhältnis 20:99 und ein einziger Punkt).
2013 Vom 22. bis 24. Februar 2013 fand die erste Ausgabe des Raiffeisen Juniors Cup in Kaltbrunn statt, wo nationale Spitzenjuniorenfussballer der Super League Clubs (z.B. FC Luzern, FC St. Gallen, FC Zürich ebenso ihre Aufwartung machten, wie der ehemalige Nationalspieler Ludovic Magnin. Für die eigenen Junioren war dies Ansporn für die Zukunft und das Sammeln von Erfahrungen stand im Vordergrund.
2019 15. Juni 2019: Erstmaliger Aufstieg der 1. Mannschaft in die 2. Liga interregional (Amateurliga) unter Trainer Philipp Egli. Das Spielerkader besteht aus (fixe Nummern): 1 Mario Kolumbic (Torhüter), 2 Levi Egli, 4 Andreas Briker, 5 Franco D’Alto, 6 Pascal Müller (Captain), 7 Martin Hofmann, 8 Lars Widmer, 9 Marco Willi, 11 Martin Surynek, 12 Loris Künzle, 13 Robin Hostalek, 14 Dominik Hasek, 15 Tibor Lafat, 16 Rico Nievergelt, 17 Patrick Widmer, 18 Shubi Murati, 19 Thomas Heinzer, 20 Tim Steiner, 22 Joel Balzer (Torhüter), 24 Nino Egli und 26 Vincent Fanara (Torhüter). Assistent Chrigel Bühler, Physio / Torwarttrainer Italo Fiorenzi und Sportchef Daniel Gmür. Aus 22 Spielen resultierten 16 Siege, 1 Unentschieden und 5 Niederlagen mit Total 49 Punkten. Torverhältnis 53:17.
2019 Aufstieg C-Junioren in Promotion Liga und Aufstieg B-Junioren in 1. Stärkeklasse (Saison 2018/19).
2020 Corona-Virus-bedingter Abbruch der Saison
2021 4. November 2021 – 60. Geburtstag FC Weesen

Vorstand / Kontakte

Details siehe unter Kontakte

 

Clubinfo

Unser Club-Magazin erscheint in der Regel zweimal jährlich und soll die Mitglieder sowie alle Interessenten über die verschiedenen Themen rund um den FC Weesen informieren. Die aktuelle Ausgabe steht hier zum Download bereits. Natürlich stehen die früheren Ausgaben im Archiv zur Verfügung. Das Clubinfo wird in einer Gesamtauflage von rund 3’500 Exemplaren gedruckt und in alle Haushaltungen der Gemeinden Amden, Bilten, Schänis und Weesen verteilt. Unser Clubinfo bietet auch sehr interessante Inseratemöglichkeiten für das lokale Gewerbe.

Clubinfo Archiv

Sportanlage

Sportplatzerweiterungsprojekt 


Parkplatzsituation
Die Parkplätze direkt beim Fussballplatz in Weesen sind beschränkt. Es hat aber in unmittelbarer Nähe einen grossen Kiesparkplatz der genügend Platz bietet. Auf der rechten Seite (in Richtung Clubhaus fahrend) ist das Parkieren strikt verboten.

Microsoft Word - Verkehrskonzept FC Weesen.doc