Historie

Spielklassen:

4. Liga: Von 1962 bis 1975/76 (erster Aufstieg)
3. Liga: Von 1976/77 bis 1981/82 (Abstieg)
4. Liga: 1982/83 (Direkter Wiederaufstieg)
3. Liga: 1983/84 (Abstieg)
4. Liga: 1984/85 bis 1993/94 (Abstieg)
5. Liga: 1994/95 (Aufstieg)
4. Liga: 1995/96 bis 1998/99 (Aufstieg)
3. Liga: 1999/2000 bis 2007/08 (Aufstieg)
2. Liga: Von 2008/2009 bis heute

Weitere Highlights des FCW:

1976: Eröffnung des jetzigen Hauptplatzes mit dem Einweihungsspiel am 31. Juli 1976 zwischen dem FC Zürich und dem damals noch tschechoslowakischen Klub FC Zbrojovka Brno (FC Brünn) der im Rahmen eines UEFA Intertotospiels in Weesen antrat. Das Gastteam gewann 1:0.
1978: Rekordbeteiligung am FC Weesen Grümpelturnier mit 157 Mannschaften.
1990: Sanierung des Trainingsplatzes
1992: Moderne Flutlichtanlage auf dem Hauptplatz, die vom FC Glarus erworben wurde, da dieser als damaliger Nationalliga-B-Aufsteiger eine neue und stärkere Beleuchtung benötigte.
1996: Erstmals verfügte die Juniorenabteilung des FC Weesen in der Saison 1996/97 über mindestens eine Nachwuchs-Mannschaft in jeder der Kategorien von A bis F.
2001: Die Fusion mit dem FC Bilten wurde anlässlich der ausserordentlichen Hauptversammlung vom 21. Mai 2001 in Weesen genehmigt.
2008: Baubeginn am Clubhaus
2009: Einweihung des neuen Clubhauses mit Freundschafts-Spiel FC Weesen – FC St.Gallen (Super League). Endresultat 0:8.
2010: Erster Aufstieg der 2. Mannschaft in die 4. Liga unter Trainer Willy Bachmann
2010: Erstmaliger Aufstieg der D-Junioren in die höchste Liga des OFV, in die D-Elite-Klasse unter Trainer Philipp Egli